Freundschaft – was heißt das 2018? Ein Beitrag zum „Internationalen Tag der Freundschaft“ am 30. Juli

Gibt es heute noch Freundschaften, die ein Leben lang halten? Die Zeit ist schnelllebig geworden. Umzüge in andere Städte sind an der Tagesordnung. Natürlich gibt es Facebook und andere Möglichkeiten, über Tausende von Kilometern hinweg den Kontakt zu halten – aber funktioniert das? Vanessa Köneke (35) und Johanna Tüntsch (38), beide Mitglieder der Wegweiser-Redaktion in […]

Weiterlesen
ALLERHAND-Alltagsgeschichten: Flucht

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND-Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über […]

Weiterlesen
Ökumenischer Gedenkgang durch Mülheim – Erinnerung an den „Peter-und-Paul-Angriff“ vor 75 Jahren

Ein ökumenischer Gedenkgang erinnerte am vergangenen Samstag an den sogenannten „Peter-und-Paul-Angriff“ am 29. Juni 1943. Armin Beuscher, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal, und Gregor Stiels, Vorsitzender des Katholikenausschusses in der Stadt Köln, führten gemeinsam mit Stadtführer Günther Leitner durch historische Orte der Kirchengeschichte Mülheims. Dabei erinnerten sie nicht nur an die bitteren Kriegsjahre, sondern auch […]

Weiterlesen
Der unbekannte Held: Igal Avidan las in der Melanchthon-Akademie aus seiner Biografie „Mod Helmy – Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete“

Wer war Mod Helmy? Vermutlich erfordert die Beantwortung dieser Frage in nicht wenigen Fällen ein Bemühen der digitalen Suchmaschinen. Bei der Nennung von Oskar Schindler hingegen dürfte die Bekanntheit vorausgesetzt werden. Beide Persönlichkeiten verbindet jedoch eine Ethik, die verfolgten Menschen während der NS-Diktatur das Leben rettete. Während Helmys Leben weitgehend unbekannt blieb, fokussierte Steven Spielbergs […]

Weiterlesen
„Die Sichtbarkeit der Religion müssen wir verteidigen“, erklärte Wolfgang Thierse bei einem Vortrag in der Kartäuserkirche

Das Sprechen über Angst sei etwas anderes als Hass oder Hetze. Angst müsse ernst genommen werden. Da sei es nicht mit einem Schulterklopfen getan. Dr. h.c. Wolfgang Thierse stellte in seinem Vortrag in der Kartäuserkirche zur „Woche der Brüderlichkeit“ klar, dass speziell der Kampf gegen „Entheimatungsangst“ lang und zäh werden könnte. Mit „Entheimatungsangst“ meint Thierse […]

Weiterlesen
Gedenken an die Brandnacht von Solingen

Am 29. Mai 1993, vor 25 Jahren, kamen fünf türkische Frauen und Mädchen bei einem rechtsextremistischen Brandanschlag in Solingen ums Leben. Sie wurden im Haus der Familie Genç getötet. Es war der schlimmste Anschlag in der Geschichte Nordrhein-Westfalens. Die Familie wird immer mit dem schlimmen Verlust leben müssen. Mevlüde und Durmus Genç verloren zwei ihrer […]

Weiterlesen
Podiumsdiskussion in der Karl-Rahner-Akademie über den christlich-jüdischen Dialog und den Streit um die Arbeitshilfe „70 Jahre Staat Israel. Ein Termin im christlichen Kalender?“

Der intensiven Diskussion folgte am Ende ein Statement zum einmütigen Miteinander: „70 Jahre Staat Israel und der christlich-jüdische Dialog. Der Streit um die Arbeitshilfe ‘70 Jahre Staat Israel. Ein Termin im christlichen Kalender?‘“ lautete der Titel eines Podiumsgesprächs in der Karl-Rahner-Akademie. Auf dem Podium saßen: Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im […]

Weiterlesen